Ein Dokument

  • Einladung_VDI-Pressegespraech_Landtechnik 2018.pdf
    PDF – 174 kB

Einladung zum VDI-Pressegespräch

“Zurück in die Zukunft – Unkraut hacken statt spritzen?”

Die Bekämpfung von Unkräutern erfolgt in der konventionellen Landwirtschaft in hohem Maße durch den Einsatz von Herbiziden. Doch der chemische Pflanzenschutz gerät zunehmend in die Defensive: Resistenzen, mögliche Einträge in Grundwasser und Umwelt sowie eine kritische öffentliche Meinung fördern die Suche nach Alternativen. Sensoren zur Pflanzenerkennung, Echtzeitverarbeitung von Daten durch Algorithmen und zunehmend sichere Aktorik rücken das klassische Hacken wieder ins Blickfeld. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen und unseren Experten darüber diskutieren, wie der Digitalisierungstrend die Verfahren der Unkrautregulierung verändern wird.

- Dipl. Ing. agr. Sven Borchert,      Landwirtschaftliche Betriebsgemeinschaft
  GbR Groß Germersleben "Unkrautregulierung zwischen Wunsch und Wirklichkeit"
- Prof. Dr. rer. nat. Arno Ruckelshausen,      Hochschule Osnabrück "Erkennung
  und Bekämpfung von Unkräutern in der Reihe - naht die Lösung?"
- Dipl.-Ing. Moritz Mangold, ACRAI Start-up,      Garching "Mechanische 
  Unkrautregulierung durch autonome Roboter"
- Prof. Dr.-Ing. Peter Pickel, Vorsitzender des      VDI-Fachbereichs
  Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik und Deputy Director,      John Deere
  European ETIC Kaiserslautern "Hacken versus Spritzen - Was sagen unsere 
  Mitglieder?"    

Termin: Dienstag, 20. November 2018, 13:00 – 14:00 Uhr,

Anzeige

Aerzte ohne Grenzen!

Ort: Filderhalle, Raum: Studio 1, Bahnhofstraße 61,

70771 Leinfelden-Echterdingen

Bitte bestätigen Sie uns Ihre Teilnahme am Pressegespräch per E-Mail an roeckel@vdi.de, per Post oder per Fax bis zum 13. November 2018 auf dem beigefügten Antwortbogen.

Beste Grüße

--
Dirk-Eike Röckel
Public Affairs und Kommunikation

VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf

Tel: +49 211 6214-306
Fax: +49 211 6214-156
presse@vdi.de
www.vdi.de