Merck. /68084 / Quelle: “obs/Merck Healthcare”

Darmstadt (ots) -

   - Start von #MSInsideOut für ein besseres Verständnis von
     Multipler Sklerose (MS)
   - Jetzt twittern: Merck spendet bis zu 20.000 EUR an die MS
     International Federation (MSIF)*
   - Dokumentarfilm mit einzigartigen Perspektiven der MS-Community 

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, unterstützt den Welt-MS-Tag und die MS International Federation (MSIF) mit dem Hashtag #MSInsideOut: Jedes Mal, wenn auf Twitter #MSInsideOut genutzt wird, spendet Merck einen Euro für das Stipendienprogramm des MSIF – bis zum 8. Juni, bis zu 20.000 EUR. Damit soll ein größeres Verständnis für MS-Patienten und ihre Angehörigen und die Erkrankung im Allgemeinen gefördert werden.

Anzeige

Aerzte ohne Grenzen!

Mit https://shift.ms, dem sozialen Netzwerk für Menschen mit MS, produziert Merck einen Dokumentarfilm: Die einzigartigen Perspektiven der Patienten werden einfühlsam und eindrücklich beleuchtet. Die Dokumentation wird im Oktober beim Kongress des European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis (ECTRIMS) in Berlin Premiere haben.

“Um weitere Fortschritte zu erzielen, ist es enorm wichtig, dass wir immer wieder Fragen stellen, zuhören und lernen”, betont Rehan Verjee, Chief Marketing und Strategy Officer im Biopharma-Geschäft von Merck. “Wir von Merck wollen die Multiple Sklerose durch und durch verstehen und, was noch wichtiger ist, wir möchten anderen dabei helfen, dasselbe zu tun.”

“Wir freuen uns, als Produzenten an dieser neuen Merck-Dokumentation zu arbeiten, um die bislang unerzählten Geschichten der Mutiplen Sklerose einem größeren Publikum zugänglich zu machen”, so George Pepper, Mitbegründer und Geschäftsführer von Shift.ms. “Es entspricht dem Ziel unseres Netzwerks, die positiven Geschichten unserer Mitglieder zu erzählen und dabei auch jene Elemente der MS, die immer noch unterrepräsentiert sind, zu beleuchten. Wir wollen diese Herausforderungen angehen und Innovationen vorantreiben, um Barrieren zu überwinden.”

Bei den meisten Menschen wird MS im Alter von 20 bis 40 Jahren diagnostiziert (1), und bei mehr als 30% der Patienten verursacht MS innerhalb von 20 bis 25 Jahren erhebliche körperliche Behinderungen (2). Trotz der Fortschritte in der Versorgung stehen Patienten und Pflegepartner vor einzigartigen Herausforderungen, die noch besser verstanden werden müssen.

Im vergangenen Jahr hat Merck in Zusammenarbeit mit der International Alliance of Carer Organizations (IACO) die bislang größte weltweite Studie zu MS-Pflegepartnern aufgesetzt. Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass auch die Pflegepartner leiden, u.a. unter Angstzuständen, Depressionen, Schlaflosigkeit und Schmerzen sowie Sorgen hinsichtlich der finanziellen Auswirkungen der Krankheit auf die Familien (3). Die Daten der neuen Studie, die ebenfalls auf dem ECTRIMS veröffentlicht werden, zeigen, wie wichtig es ist, ein tieferes Verständnis der familiären Belastungen durch die MS zu erreichen.

Darüber sponsert Merck die Initiative “MS im 21. Jahrhundert” und deren Website www.msinthe21stcentury.com, die den Austausch zwischen Patienten und medizinischem Fachpersonal erleichtern soll.

Weitere Informationen zur Kampagne #MSInsideOut erhalten Sie auf unserer Website (https://www.merckgroup.com/de). Folgen Sie ab dem Welt-MS-Tag @MerckHealthcare auf Twitter und dem Healthcare Business of Merck auf LinkedIn, um Geschichten kennenzulernen, zu “liken” und zu teilen, die anderen helfen, ein besseres Verständnis für MS zu entwickeln.

Merck, ein Unternehmen, das 2018 sein 350-jähriges Firmenjubiläum feiert, spielt seit mehr als zwei Jahrzehnten eine wichtige Rolle in der Innovation und der Unterstützung der MS-Community. Neugierde war schon immer die treibende Kraft von Merck und wird auch das Unternehmens weiterhin motivieren, seine Kompetenzen in Wissenschaft und Technologie für die Menschen und den Fortschritt einzusetzen.

* Merck wird für jede Nutzung des Hashtags #MSInsideOut bis zum 8. Juni jeweils 1 EUR an das laufende Forschungsstipendienprogramm von MSIF spenden (bis max. 20.000 EUR) – um damit ein Zeichen für das Engagement von Merck in Sachen MS über die letzten zwei Jahrzehnte zu setzen.

Alle Pressemitteilungen von Merck werden gleichzeitig mit der Veröffentlichung auf der Merck-Website per E-Mail versandt. Auf www.merckgroup.com/subscribe können Sie sich online anmelden, Ihre Auswahl ändern oder diesen Service beenden.

Über Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems und die häufigste, nicht-traumatische, zu Beeinträchtigungen führende neurologische Erkrankung bei jungen Erwachsenen. Schätzungen zufolge sind weltweit circa 2,3 Millionen Menschen an MS erkrankt. Die Symptome können unterschiedlich sein, wobei vor allem Sehstörungen, Taubheit oder Kribbeln in den Gliedmaßen sowie Kraftlosigkeit und Koordinationsprobleme auftreten. Am weitesten verbreitet ist die schubförmig verlaufende MS.

Über den Welt-MS-Tag 2018

Der Welt-MS-Tag wird offiziell am letzten Mittwoch im Mai begangen. Veranstaltungen und Kampagnen finden im Laufe des gesamten Monats Mai statt. Dieser Tag bringt die globale MS-Gemeinschaft zusammen, um Geschichten auszutauschen, das Bewusstsein zu schärfen und mit und für Menschen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind, ein öffentliches Forum zu schaffen. Die MS International Federation (MSIF) und ihre Mitglieder riefen den Welt-MS-Tag im Jahr 2009 ins Leben. Seither finden die Kampagnen, die sich jedes Jahr auf ein anderes Thema konzentrieren, weltweit statt. Das Thema des Welt-MS-Tags 2018 lautet “Bringing Us Closer”.

Über Shift.ms

Shift.ms – www.Shift.ms – ist das soziale Netzwerk für Menschen mit Multipler Sklerose. Diese von MS-Patienten für MS-Patienten gegründete Wohltätigkeitsorganisation verfügt über Wissen aus erster Hand und unterstützt viele Tausende von Menschen auf der ganzen Welt, die erst kürzlich ihre Diagnose erhalten haben. Das Netzwerk ist unabhängig und kostenlos.

Über Merck

Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 50.000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern – von biopharmazeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2016 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 15,0 Milliarden Euro.

Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftritt.

(1) Nationales Institut für neurologische Störungen und Schlaganfälle. Multiple Sklerose: Hoffnung durch Forschung. http://ots.de/ahpdr3. Abgerufen am 3. Mai 2016

(2) Luzzio C, Dangond F. Multiple Sclerosis. Medscape. http://emedicine.medscape.com/article/1146199-overview. Abgerufen am Mittwoch, 22. Februar 2017

(3) Kantar Health. Mai 2017. NATIONAL HEALTH AND WELLNESS SURVEY, 2016 [EU]. New York, NY

Leitung Kommunikation Deutschland:

Dr. Brigitte Hanke, Telefon: 06151 6285-511

Inhaltlich verantwortlich:
Dr. Stefan Granzer, Senior PR/e-Media Manager
Telefon: 06151 6285-514
E-Mail: stefan.kurze@merckgroup.com

Original-Content von: Merck Healthcare, übermittelt durch news aktuell

Anzeige

Aerzte ohne Grenzen!