Pomezia, Italien (ots/PRNewswire) – Menarini Ricerche wird auf der AACR-Jahrestagung 2018, die vom 14. bis 18. April 2018 in Chicago, Illinois, USA, stattfindet, die neuesten präklinischen Studien seines Phosphatidylinositol-3-Kinase (PI3K)-Hemmers MEN1611 vorstellen.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/520214/Menarini_Ricerche_Logo.jpg )

Die Ergebnisse dieser präklinischen Studien werden auf zwei Postern dargestellt. Das erste Poster mit dem Titel “MEN1611, a novel ?-selective PI3K inhibitor in solid tumors” (MEN1611, ein neuartiger ?-selektiver PI3K-Inhibitor in soliden Tumoren), zeigt die in-vitro- und in-vivo-Antitumoraktivität von MEN1611 und die synergistischen Effekte in Kombination mit einer Reihe von gezielten Therapien in Zelllinien und von Patienten abgeleiteten Xenotransplantat-Modellen verschiedener Tumorarten. Das zweite Poster mit dem Titel “The role of MEN1611, a class I PI3-Kinase (PI3K) inhibitor, in reprogramming the pro-tumoral inflammatory environment” (Die Rolle von MEN1611, einem Klasse I PI3-Kinase-Inhibitor (PI3K), bei der Neuprogrammierung der pro-tumoralen Entzündungsumgebung) untersucht die Rolle von MEN1611 bei der Bekämpfung von Entzündungszellen der Tumormikroumgebung durch seine Fähigkeit, die von myeloischen Zellen exprimierte PI3K?-Isoform zu hemmen.

Die Ergebnisse der FE-Programme von Menarini Ricerche werden in den folgenden Postersitzungen vorgestellt: “MEN1611, a novel ?-selective PI3K inhibitor in solid tumors”, Abstract Nr. 2160, findet am Montag, 16. April, zwischen 13:00 und 17:00 Uhr, während der Sitzung “Translational Therapeutics in Cancer Models 2″ im McCormick Place South, Exhibit Hall A, Poster Section 7, Poster Board #15 statt.

“The role of MEN1611, a class I PI3-Kinase (PI3K) inhibitor, in reprogramming the pro-tumoral inflammatory environment”, Abstract Nr. 2145, findet am Montag, 16. April, zwischen 13:00 – 17:00 Uhr, während der Sitzung “The Metastatic Microenvironment” im McCormick Place South, Exhibit Hall A, Poster Section 6, Poster Board #30 statt.

Anzeige

Aerzte ohne Grenzen!

Informationen zu MEN1611

MEN1611 ist ein neuartiger, oral verfügbarer PI3-Kinase Klasse I selektiver Inhibitor, der mit nanomolarer Potenz auf die mutierten PI3K? Isoformen und PI3K? zielt. Die Ergebnisse der Phase-I-Studie zeigten, dass MEN1611 gut verträglich war und es wurde die maximal verträgliche Dosis bestimmt. MEN1611 wird in diesem Jahr in eine kombinierte Phase-IB-Studie bei Brustkrebspatienten mit Mutationen im PI3K-Gen eintreten.

Informationen zur Menarini Group

Die Menarini Group mit Hauptsitz in Florenz ist in 136 Ländern der Welt mit 17.000 Mitarbeitern vertreten. Mit einem Umsatzerlös von mehr als 3,7 Mrd. Euro nimmt die Menarini Group in Europa unter 5.345 Unternehmen den 13. und weltweit unter 21.587 Unternehmen den 35. Platz ein (Quelle: IQVIA). Menarini verfügt über 6 Forschungs- und Entwicklungszentren und die Produkte des Konzerns sind in den meisten therapeutischen Gebieten vertreten, so beispielsweise in der Kardiologie, der Gastroenterologie, der Pneumologie und der Diabetologie. Des Weiteren werden Produkte für Infektionskrankheiten und Entzündungen sowie Analgetika hergestellt. Produziert werden die Medikamente von Menarini in den 16 Produktionsstätten des Konzerns in Italien und im Ausland. Insgesamt werden pro Jahr über 583 Millionen Packungen hergestellt und auf fünf Kontinenten abgesetzt. Mit seinen pharmazeutischen Produkten trägt Menarini kontinuierlich und unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards zur Gesundheit von Patienten auf der ganzen Welt bei.

Die Menarini Group verfolgt seit jeher zwei strategische Ziele: Forschung und Internationalisierung, und sie engagiert sich stark für die Krebsforschung und Entwicklung. Als Teil seines Engagements für Onkologie entwickelt Menarini vier neue onkologische Prüfpräparate. Zwei davon sind Biologika, nämlich der Anti-CD157-Antikörper MEN 1112 und das Anti-CD205-Antikörper-Toxin-Konjugat MEN 1309. Darüber hinaus hat Menarini seiner Onkologie-Pipeline kürzlich zwei kleine Moleküle hinzugefügt, den dualen PIM- und FLT3-Kinase-Inhibitor MEN 1703, sowie den PI3K-Inhibitor MEN 1611, die für die Behandlung von zahlreichen hämatologischen und/oder soliden Tumoren in der klinischen Entwicklung sind.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.menarini.com.

Kontakt zum Autor dieser Meldung:

+390-691-184-437
E-Mail: acoscarella@menarini-ricerche.it

Original-Content von: Menarini Ricerche, übermittelt durch news aktuell