Genau dann am Bahnhof sein, wenn der Zug kommt. Das wünschen sich Reisende immer dann, wenn unvorhergesehene Ereignisse Abfahrtszeiten verändern und ungeplante Wartezeiten entstehen. Auf der CeBIT stellt T-Systems eine Data Analytics-Lösung vor, die Liniendienste und deren Kunden automatisiert und in Echtzeit über Abfahrtszeiten von Fernzügen und -bussen informiert.

Dazu werden fortlaufend die theoretischen Fahrplandaten mit der aktuellen Verkehrslage und den regelmäßigen Statusmeldungen der einzelnen Verkehrsmittel abgeglichen. Aus diesen Daten wird eine Prognose über die voraussichtliche Ankunftszeit und gleichzeitig deren Effekt auf mögliche Anschlüsse erstellt. Die leistungsstarke Data Analytics-Plattform von T-Systems kann innerhalb von zehn Sekunden die voraussichtlichen Auswirkungen von veränderten Zugankünften auf Anschlussverbindungen für das komplette Liniennetz eines Mobilitätsanbieters berechnen. So erhalten Verkehrsdienstleister einen Echtzeit-Überblick, der ihnen die weitere Planung erleichtert. Fahrgäste können damit bis zu 90 Minuten vor der geplanten Abfahrt kontinuierlich und minutengenau über die reale Abfahrtszeit informiert werden, was ihre Planungssicherheit und Zeitsouveränität erhöht. Die Prognoselösung ist für alle Anbieter von Liniendiensten, wie z.B. Betreiber von Bahn- oder Busnetzen, einsetzbar.

T-Systems nutzt für Data Analytics führende Technologien. Für die Prognoselösung kommen Analytic Tools zum Einsatz, die auf einer Hadoop Infrastruktur aufsetzen. Als Pionier für Cloud-Services in Europa bietet T-Systems Data-Analytics-Lösungen auch aus der Cloud an. Dabei werden die Services in zertifizierten Hochsicherheits-Rechenzentren erbracht, die den strengen deutschen Datenschutz erfüllen.