Während der CeBIT 2016 launcht die  WG Iridium Browser offiziell den Iridium Browser. Technisch basiert der Iridium Browser auf dem Open Source Projekt Chromium von Google Chrome. Dieser Browser ist sorgfältig verifiziert, mit einer verbesserten Verschlüsselung ausgestattet und enthält keine unsicheren Komponenten und Dienste, die Informationen über den Anwender sowie besuchte Webseiten sammeln, auswerten und übermitteln.

Die WG Security gibt Hilfestellungen dabei, wie Unternehmen mit Hilfe von Open Source Software in den verschiedensten Bereichen die Sicherheit erhöht werden kann. Zu den aktuellen Themen gehören Smartphone/mobile Kommunikation, WLAN, Single Sign On, Internet of Things oder auch Zwei-Faktor-Authentifizierung, das gerade in letzter Zeit stark diskutiert wird.

Die WG Education setzt sich für den zeitgemäßen Einsatz digitaler und interaktiver Lehr- und Lernmittel in Schulen und digitale Bildungsplattformen auf Basis offener Technologien und Standards ein. Sie zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass sie die Anforderungen aller Stakeholder – Lehrer, Schüler, Eltern, Schulleiter – miteinbezieht.

Das Ziel der WG Cloud Computing ist die Entwicklung einer Referenz-Infrastruktur nach den Prinzipien der Open Cloud Initiative (OCI).  Ein zentraler Aspekt der Working Group ist das Thema Datenschutz. Dazu gehört, dass die Datenhoheit des Inhabers unangetastet bleibt und keine Abhängigkeiten (so genanntes Daten- und/oder Vendor-Lockin) entstehen. Die Partner der Arbeitsgruppe entwickeln gemeinsam ausschließlich Open Source basierte Lösungen, die den strengen Datenschutz-Richtlinien der EU entsprechen.

Die WG Public Affairs adressiert die Ziele der OSB Alliance gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit. Zielsetzungen sind die Vorteile von Open Source und offenen Standards zu thematisieren, die Förderung von Open Source und Open Source Communities sowie die Freigabe aller mit öffentlichen Geldern finanzierter Softwareentwicklung unter offenen Lizenzen. Nur durch Open Source kann eine souveräne und sichere IT gewährleistet werden.

Neben den Working Groups präsentieren folgende Sponsoren ihre aktuellen Open Source-Lösungen und stehen ebenfalls für Pressegespräche zur Verfügung:

Kivitendo präsentiert ihr aktuelles Projekt OpenSource-ERP kivitendo als Nachfolger von SAP by design. Eine Präsentation dazu gibt es auch am Montag den 18.3. um 13:45 Uhr im Open Source Forum.

Anzeige

Aerzte ohne Grenzen!

ATIX ist spezialisiert auf Consulting, Engineering und Support und der führende Anbieter von Linux und Open Source Lösungen für Rechenzentren. Das Motto der diesjährigen CeBIT lautet „Simplify your Datacenter“!

Das Cloud-Software Kompetenzzentrum von Fujitsu in Deutschland liefert OpenSource-basierte Produkte für Cloud Self-Service, Docker Container Orchestrierung, Monitoring und Cloud-Kostenüberwachung. Mit dem OSCM (OpenServiceCatalogManager.org) hat Fujitsu ein eigenes Softwareprodukt komplett als Open Source zur Verfügung gestellt.

Zarafa bietet Lösungen für sichere Kommunikation und implementiert bekannte Groupware-Elemente wie E-Mails, Kalender oder Kontakte mit modernen Kommunikationswerkzeugen wie Web Meetings oder Schnittstellen zum Teilen von Dateien von beinahe beliebigen Quellen in einer Oberfläche. Die Lösung ist komplett Open Source und wird von Zarafa in qualitätsgesicherten Paketen über einfach integrierbare Repositories zur Verfügung gestellt.

Univention ist Anbieter von Open Source Produkten für das Management von IT-Infrastruktur. Das Kernprodukt, Univention Corporate Server (UCS), kann als klassische Serverlösung, in der Cloud oder in hybriden Szenarien eingesetzt werden. UCS ist eine wirtschaftliche Alternative zu Serverlösungen von Microsoft und enthält umfassende Active Directory Funktionen sowie ein App Center, über das sich 75 Enterprise Lösungen integrieren und betreiben lassen. UCS ist auch technische Plattform für den Betrieb von Anwendungen der Open Cloud Alliance. Mit UCS@school bietet Univention außerdem eine Lösung für den zentralen Einsatz von IT in Schulen an.